+++Sport,Spiel und Spass und Tanzen jeden Dienstag 14-15 Uhr Rosenhof++++ 2016 wieder Bewegungstraining mit Silvia Rall+++++weiterlesen

„Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein.“ (J.W. GOETHE)

Philosophie:

Die Selbsthilfegruppe Reiten mit Handicap hat die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen Handicap nach einem Schlaganfall, mit MS oder nach einem Unfall zum Ziel.

Als Selbsthilfegruppe wollen wir uns durch das Miteinander und durch den heilsamen Kontakt zu Pferden selbst Gutes tun und unsere Entwicklungspotentiale ausschöpfen.

Selbsthilfegruppe Reiten mit Handicap

Die Gründerin Gisela Swoboda erzählt:

Seit meiner Kindheit liebe und pflege ich den Umgang mit Pferden. Ich bewegte mich unbeschwert mit ihnen und genoss ihre Gegenwart. 2007 erlitt ich plötzlich eine Hirnblutung. Danach war alles anders. Ich musste mühsam wieder lernen zu atmen, zu schlucken, zu hören und zu sprechen. Mir gelang es, zum Teil, meine Glieder wieder zu gebrauchen.

Sobald es möglich war, verbrachte ich wieder Zeit mit den Pferden. Ich konnte weder putzen noch satteln oder aufsteigen, aber durch die Hilfe meines Sohnes, des Übungsleiters von „Reiten mit Handicap“ erhielt ich die Möglichkeit, wieder zu reiten. Und ich erlebte am eigenen Leib, wie unglaublich heilsam es ist, auf dem Rücken eines Pferdes Bewegungen zu spüren, die sich im eigenen Körper fortsetzen und diesen aktivieren. Ich bekam neue Lebenskraft und Energie.

Hätte ich keine eigenen Pferde gehabt und keinen eigenen Übungsleiter, wäre ich nach meinem Schlaganfall nie auf die Idee gekommen, eines Tages wieder auf ein Pferd zu klettern. Ich hatte aber dieses Glück, und so durfte ich die wunderbare Erfahrung machen, wie heilsam, beruhigend und aufbauend das Reiten und die Beschäftigung mit dem Pferd sind für einen Menschen mit Handicap. Aus dieser unvergesslichen Erfahrung heraus wuchs mein Traum. Der Traum, anderen behinderten Menschen dieses Erlebnis zu schenken.

Durch die im Oktober 2009 gegründete Selbsthilfegruppe „Reiten mit Handicap“ (RmH) wurde dies möglich.

Unser Trainer für Reiter mit Handicap

Um Menschen mit Handicap im Reiten zu unterweisen, bedarf es Vorsichtsmaßnahmen und Kenntnissen, wie  ein Trainer mit besonderen Zusatzqualifikationen im Bereich „Reiten als Sport für Menschen mit Behinderungen“ diese  vorweisen kann. Mein Sohn und unser Übungsleiter Peter Swoboda (Pferd & Service) besitzt diese Qualifikationen des Deutschen Kuratoriums für therapeutisches Reiten (DkThR). Außerdem ist er geprüfter Pferdewirt und kann so sowohl die behindertengerechte Ausbildung als auch das dringend notwendige Ausgleichstraining der Pferde selbst übernehmen.

Meine Pferde für „Reiten mit Handicap“

Die Natur der Pferde ist ein wesentlicher Grund dafür, dass ich „Reiten mit Handicap“ ins Leben gerufen habe, denn Pferde besitzen eine natürliche Neigung, hilfebedürftige Menschen zu beschützen. Pferde haben keine Vorurteile. Sie sehen das Innere eines Menschen. Darauf reagieren sie. So schaffen Pferde eine Atmosphäre, die gerade für gehandicapte Menschen erholsam und beruhigend ist. "Auf dem Pferderücken hat jeder Mensch vier gesunde Beine", sagte Pfarrer von Dietze und beschreibt damit eindrucksvoll die Möglichkeiten von „Reiten mit Handicap“.

Meine Pferde, die ich für Reiter mit Handicap zur Verfügung stelle, sind nach bestimmten Charaktereigenschaften und Körpermerkmalen ausgesucht und besonders ausgebildet. Sie sind perfekt auf Reiter mit Behinderung eingestellt. Sie sind gewöhnt an Gehhilfen, Tretroller oder Rollstuhl. Sie versuchen selbst kleinste Hilfen umzusetzen und zu verstehen und reagieren äußerst sorgsam auch auf ungeschickte und langsame Bewegungen. Meine Pferde sind dem Menschen zugewandt, sehen ihn als einen Teil Ihrer Herde, auf den sie achtgeben und den sie beschützen.